Zucker Hut

Der Zuckerhut ist der Inbegriff der Zuckertradition und war noch Anfang des 20. Jahrhunderts die gebräuchlichste Handelsform für Zucker. Tatsächlich war Zucker fast ausschließlich in dieser Form erhältlich und musste vor Verwendung - etwa beim Backen - noch von Hand zerkleinert werden. Mit der Verfügbarkeit von Streuzucker in den zahlreichen Körnungen und in verschiedensten Verpackungen hat der Zuckerhut heute dagegen eine andere Bedeutung gefunden: Insbesondere in der kalten Jahreszeit erfreut er sich großer Beliebtheit als die wesentliche Zutat für Feuerzangenbowle oder Punsch. Dabei wird der Zucker Hut - ganz ähnlich dem Würfelzucker - gewonnen, indem Raffinade mit Wasser angefeuchtet und in die 15 cm hohe Kegelform gepresst wird. Diese Kegel bzw. Hüte müssen dann nur noch getrocknet werden und schon steht eine weitere Reihe der beliebten Zucker Hüte für einen gemütlichen Winterabend in einer trauten Runde mit Feuerzangenbowle bereit. Denn wie der Zuckerhut, so kann auch dieser gesellige Brauch, den Zuckerhut mit Rum zu übergießen und anzuzünden, auf eine bereits lange Tradition zurückblicken.
100 g enthalten durchschnittlich:
Energie1700 kJ / 400 kcal
Fett0 g
- davon gesättigte Fettsäuren0 g
Kohlenhydrate100 g
- davon Zucker100 g
Eiweiß0 g
Salz0 g

Das könnte Sie auch interessieren

zum Seitenanfang